Einkaufswagen
0
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Neptun ist nicht der einzige antike Gott, dessen künstlerisches Abbild auf dem Langen Markt zu finden ist. Der zweite ist Merkur, das römische Äquivalent des griechischen Hermes, dem Gott des Handels, der Gewinne, Kaufleute, Zöllner… und Diebe. Es lässt sich jedoch nicht verschweigen, dass diese Berufe in einer großen Hafenstadt wie Danzig seit jeher von

Weiterlesen

Im Hinterhof des heutigen Schulzentrums für das Fernmeldewesen und des Gebäudes der Polnischen Post in Danzig sehen Sie eine hohe Ziegelmauer, an der der Zahn der Zeit eindeutige Spuren hinterlassen hat. Ihre Geschichte reicht bis ins 17. Jahrhundert zurück. Sie wurde im Jahr 1629 als Grenzmauer rund um das sogenannte „Besserungshaus“ errichtet. Im historischen Danzig

Weiterlesen

An der Kreuzung der Straßen Gnilna und Łagiewniki in der Altstadt, versteckt im Schatten des Hochhauses „Organiki” und hinter dem Einkaufszentrum „Madison“, befindet sich eine sehenswerte historische Kirche, eine der gotischen Hallenkirchen Danzigs. Die Rede ist von der in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts erbauten St. Bartholomäus-Kirche. Die Geschichte dieser Kirche reicht jedoch noch

Weiterlesen

Arthur Schopenhauer zählt neben Kant, Hegel und Marx zu den wichtigsten deutschen Philosophen. Sein Werk ist zwar auch in Polen bekannt, aber nur wenige Menschen wissen, dass dieser geniale Philosoph ein gebürtiger Danziger war. Geboren wurde er in einem Bürgerhaus in der Straße Św. Ducha 47, wo heute eine ihm gewidmete Gedenktafel angebracht ist. Seine

Weiterlesen

Bei einem Besuch dieser 1000-jährigen Stadt entdecken Sie mühelos Gebäude, die 600 oder 800 Jahre alt sind. Deshalb sollten Sie in Danzig unbedingt den Bereich um die Markthalle besichtigen. Im Jahr 2001 machten Archäologen bei Ausgrabungsarbeiten unter der Markthalle in Danzig eine einzigartige Entdeckung. Man fand nämlich Fundamente der ältesten bekannten Kirche in Danzig, der

Weiterlesen

Johannes Hevelius war eine Persönlichkeit mit vielfältigen Talenten und Interessen. In die Geschichte der Stadt Danzig ging er jedoch nicht nur als genialer Astronom ein. Vor allem war er ein berühmter Bierbrauer aus einer Familie mit langen Bierbrautraditionen, die für die Herstellung des erstklassigem Jopenbiers bekannt war. Als wohlhabender Unternehmer war er außerdem Eigentümer einer

Weiterlesen

Obwohl heute kaum noch etwas erhalten geblieben ist, gab es in Danzig einst eine mächtige Burg – den finsteren und allerorts verschrienen Sitz der Komturei der Ordensritter, eine der größten und wichtigsten Festungen im Deutschordensstaat. Eine Spur dieses Baus ist ein Teil der Altstadt, der den charakteristischen Namen „Zamczysko“ (Alteschloss) trägt, und den Sie in

Weiterlesen

Die Bezeichnung Artushof geht auf die latinisierte Form des Namens von König Arthur zurück. Die Legende von Arthur und den Rittern der Tafelrunde, die im Spätmittelalter sehr verbreitet war, wurde zum Anlass für die Kultivierung ritterlicher Traditionen. Dies betraf nicht nur den Adel, sondern auch die wohlhabende Danziger Bürgerschaft, die sich dem Adel angleichen wollte.

Weiterlesen

Das aus dem Jahr 1520 stammende spätgotische Bürgerhaus in der Straße Chlebnicka 14, das ursprünglich der Familie Schlieff gehört hatte, gilt als das schönste Bürgerhaus im gotischen Stil in ganz Polen. Die Architektur des Gebäudes lässt deutliche Einflüsse der englischen Gotik erkennen, was im lokalen Kontext ein absolutes Ausnahmephänomen darstellt. Das Haus beeindruckt mit seiner

Weiterlesen

Bei einem Besuch in Danzig sollten Sie den Hauptbahnhof Gdańsk Główny nicht verpassen (es sei denn, Sie sind genau dort ausgestiegen), der aus architektonischer Sicht einer der schönsten in ganz Polen ist. Er wurde um die vorletzte Jahrhundertwende im Neorenaissance-Stil erbaut und ist ein typisches Beispiel für die „Belle Époque“, wie die Jahrzehnte vor dem

Weiterlesen

Login

Lost your password?